Ausgangspunkt: Herrsching am Fuße der östlichen Moräne (Anhöhe) von Herrsching. Wir können dort mehrere Wege nehmen. Sie alle starten am unteren Teil der Moräne und sind jeweils gut beschildert. Der Weg führt uns an die obere Kante der Moräne. Oben angekommen orientieren wir uns immer südlich und nehmen jeweils die Wanderwege, die am Nächsten zur Kante verlaufen, wo rechts das Kienbachtal liegt. Auf diesem Weg kommen wir direkt nach Erling, dem Ort, in dem sich auf dem "heiligen Berg" das Kloster befindet.
Charakter: Eine typisch bayerische Wanderung mit Kultur (Kloster Andechs) und Biergarten (ebenfalls Kloster Andechs)
Aufstieg in Std.: 1
Abstieg in Std.: 1
Einkehr: Biergarten im Kloster Andechs, beim schlechten Wetter in der Schänke
Gehzeit gesamt/Std.: 2
Höhenmeter: 150
Streckenverlauf: leicht
Anmerkungen: Das Kloster Andechs ist nach Altötting der zweitgrößte Wallfahrtsort Bayerns. Es ist ein Benediktinerkloster und auf dem "heiligen Berg" erbaut. Besonders beliebt bei den Münchnern und den Touristen ist die Klosterschänke mit Biergarten, weswegen trotz seiner weit überdurchschnittlichen Größe mit ca. 2.200 Sitzplätzen die Klosterschänke immer sehr voll ist. Hier gibt es das Andechser Bier aus der eigenen Klosterbrauerei.

Zunächst stand auf dem Berg eine Burg der Grafen zu Andechs, die 1132 n.Chr. ihren Familiensitz auf diese Burg verlegt. Die Burg wurde letztlich zweimal zerstört bevor an dieser Stelle das Kloster errichtet wurde. Seit 1455 n.Chr. leben und arbeiten die Benediktiner in diesem Kloster.